image2.JPG

42 Stunden bei einem Hackathon

https://youtu.be/Mpyju6d7j_w

***************

Montag 17:54 Uhr
Nach einem gewöhnlichen Arbeitstag geht es los – wir kommen am Ort des Geschehens an, dem Plug and Play Accelerator und gehen auf die Dachterrase. Bei ein paar Bier stehen wir rum und treffen PHP-Entwickler von Idealo und Transfermarkt. Die sind sogar echt nett, für PHP-Entwickler.

***************

Montag 18:30 Uhr
Mehr oder weniger pünklich geht es los zur Introduktion, was sind die Rahmenbedingungen, wie wird bewertet und wie darf man das Motto verstehen. Es gibt eine Vorstellung aller Firmen und Länder, die teilnehmen: UK, Frankreich, Polen und viele Firmen aus ganz Deutschland. Im Vergleich zu anderen Hackathons gibt es wenig Frauen und nur 6 Designer. Teams dürfen zwischen zwei und fünf Leute groß sein. Dann dürfen alle die möchten ihre Ideen vorstellen – Leute kommen einfach vor und erzählen was sie gerne machen würden. Einige Ideen sind nur neue Features für Produkte, an denen die Leute täglich arbeiten. Insgesamt kommt etwa ein Dutzend Leute vor und sucht Teammitglieder. Wir sind mit sechs Leuten gekommen und beschließen uns in zwei Teams aufzuteilen.

13450995_10154312433161803_8615734982835472812_n

***************

Montag 19:34 Uhr
Es gibt das dritte Bier, dazu ein Buffet mit Lasagne. So auf einer Dachterrasse ist schon nicht schlecht. Beim Essen treffen wir auf Kollegen von Bild und BZ und kommen mit beiden ins Gespräch. Beide finden was mit Video cool, denn Video is the future.

13502027_10153886453513702_4321505682540195402_n

***************

Montag 20:34 Uhr
Ein Bus voll mit polnischen Kollegen kommt an, alle von Dreamlab. Das sind über ein dutzend Entwickler. Dazu geht die Vorstellung der Teams und Ideen in die zweite Runde, auch ich gehe nach vorne und erzähle, wer wir sind und dass jeder gerne bei uns mitmachen kann, egal welches Profil er hat. Alle wollen Designer und Frauen im Team, der running gag des abends, eigentlich eher nicht lustig.

Haxelthon2

***************

Montag 22:03 Uhr
Der Tag ist zu ende, wir haben grobe Ideen und wollen mit zwei Teams mit jeweils vier Leute morgen früh antreten und haben die beiden Kollegen von Bild und BZ mit an Board. Wer von uns in welchem Team arbeitet oder was wir genau machen wissen wir noch nicht – halt irgendwas mit Video.

***************

Dienstag 09:31 Uhr
Der nächste morgen, wieder zurück im Plug and Play Accelerator, dieses Mal im ersten Stock. Habe ich alles dabei? Zweites T-Shirt, Laptop, Ladekabel, Telefon, Ladekabel, Brille, Stifte, Zettel. Ok, sollte reichen. Erstmal Kaffee und Croissants. Gegen 10 Uhr sind alle von uns da und wir beginnen unsere beiden Ideen weiter auszuarbeiten. Die nehmen jetzt wirklich Gestalt an, unsere beiden Business Kollegen haben sehr gute Vorstellungen und es macht sich schnell bezahlt, mit den beiden zusammen zu arbeiten.

IMG_3232

***************

Dienstag 10:51 Uhr
Endlich geht es los mit dem Coding, auch wenn ich echt müde bin. Irgendwie ist die Anspannung vor dem Hackathon immer am größten, die Angst, nicht fertig zu werden. Bisher war die Angst nie berechtigt, aber die Zweifel sind immer wieder neu da. Egal, nur Ergebnisse zählen. Julian kommt vorbei und stellt die iPool-API vor! Ich hoffe, dieses Mal wird sie von vielen Teams genutzt, wir haben viel Arbeit in die Doku gesteckt und beim letzten Hackathon hat kein Team sie verwendet. War aber auch ein dummes Thema damals, halt “Advertising”.

13516535_10153887659943702_6400914071870947665_n

***************

Dienstag 11:15 Uhr
Mein Team besteht aus Tom, als zweiten Entwickler, der das Backend übernehmen wird, Martin, unserem Product Owner und Designer und Philipp, unserem Astronauten. Das andere Team von uns wirft dafür gerade ihre Idee wieder über den Haufen und versucht ein besseres Konzept zu finden.

***************

Dienstag 11:30 Uhr
Unsere App ist live mit Deployment und Projekt-Setup, Tom und ich sind hart am entwickeln. Code, Code, Code und wir sind bereits tief versunken. Die Stimmung im anderen Team ist dafür nicht so gut, einer von ihnen will eigentlich um 16 Uhr gehen, weil sein Kind krank ist und sie glauben nicht an ihre neue Idee. Dazu haben sie noch nicht wirklich mit dem Coding angefangen.

upload

***************

Dienstag 14:40 Uhr
Meine Müdigkeit nimmt zu, ich glaube, es ist die Aufregung. Wir haben bereits 3 Seiten – Home, Suchergebnisse und Details. Der Nachteil von Hackathons unter der Woche wird gerade sehr deutlich: Unsere Astronauten werden von ihrer Arbeit eingezogen, gleichzeitig ist noch der CxO-Summit für C-Manager vom ganzen Axel Springer Konzern, der saugt zusätzlich viel Personal ein. Ich fühle mich gerade alleingelassen 🙁

***************

Dienstag 15:15 Uhr
Was ist besser für meine Produktivität: Mate, Kaffee oder Red Bull? Ich sollte einen Selbstversuch starten. Am Vormittag gab es viel Kaffee, gerade bin ich beim dritten Red Bull und ich bin richtig in Fahrt. Bleiben wir erstmal bei Red Bull.

***************

Dienstag 17:47 Uhr
Ein paar CxOs vom benachbarten Summit schauen vorbei und fragen, was wir machen und was unsere Ideen sind. Ich halte es da mit Jan Böhmermann: “Wenn jetzt die neoliberalen Silicon-Valley-Imitatoren anfangen, sich Kapuzenpullis anzuziehen, und sich wie Nerds verhalten, müssen wir Nerds die Kapuzenpullis ausziehen, uns rasieren und Anzüge anziehen.” Leider trifft es die meisten Anwesenden eher weniger: Wenig Frauen, eher überdurchschnittliches Alter und es sieht nach Nerds auf einem Haufen aus. Das war z.B. bei food{hacks} anders. Ein wenig mehr Klasse und Design hätte auch diesem Hackathon nicht geschadet.

***************

Dienstag 19:01 Uhr
Und wieder auf die Dachterrase, es gibt BBQ. Dazu auf zwei Screens Fußball, es ist EM und es spielen Polen und Deutschland zeitgleich. Für eine gute Stimmung sollten beide Mannschaften gewinnen 😀 Unser Kollege von Transfermarkt lässt sowieso alles stehen und liegen, damit er sich ja auf das Spiel konzentrieren kann. Ich programmiere einfach weiter.

13432330_10153888552968702_9078159960158675031_n 13502057_10153888552913702_4622802808098168082_n

IMG_3235

***************
Mittwoch 7:58 Uhr
Wieder zurück an der Arbeit. Die Nacht war kurz, ich war gegen Mitternacht im Bett und habe sehr schlecht geschlafen – dank Red Bull, Kaffee und Club Mate. Da weiß ich gar nicht, ob es mehr geschadet als geholfen hat. Leider ist heute früh das Red Bull aus dem Kühlschrank verschwunden, bestimmt weil Tomte beim letzten Hackathon 26 (!) Dosen alleine getrunken hat. Tom kommt erst später, einstellig aufstehen liegt einem echten Entwickler halt nicht. Wir sind die Ersten – der gesamte Raum ist quasi leer bis auf uns.

20160622_081058_HDR

***************

Mittwoch 8:23 Uhr
Es wurde von den anderen beschlossen, dass ich präsentieren muss. Fuck.

***************

Mittwoch 10:00 Uhr
Das Ende ist erreicht, nichts geht mehr. Unsere Anwendung läuft, ist live und stabil. Yeah! Wir ziehen jetzt vom Plug & Play Accelerator um in den großen Vortragssaal im 19. Geschoss vom Axel Springer Hochhaus mit einer unglaublichen Aussicht. Dort hat auch der CxO-Summit stattgefunden und es steht Essen rum, Sandwiches und Salat zum mitnehmen.

***************

Mittwoch 11:00 Uhr
Die Pitches beginnen. Jedes Team hat drei Minuten Zeit seine Idee zu präsentieren, nach zwei Minuten bekommt man ein Handzeichen, man wird bereits bei 10s Überziehen eiskalt unterbrochen. Es sind immer zwei Teams gleichzeitig auf der Bühne, der Beamer schaltet nach einem Pitch immer auf das andere Team und es geht schnell weiter, was bei 16 Teams und um die 200 Anwesenden auch nötig ist. Jeder bekommt ein Cheat Sheet um sich Notizen zu machen. Abstimmen dürfen am Ende alle Teilnehmer des Hackathons und alle Teilnehmer des CxO-Summits, aber nur für ihren Favoriten. Jeder hat also eine Stimme!

IMG_3242_2

***************

Mittwoch 11:37 Uhr
Ich habe kein einziges Mal meinen Pitch geübt und habe nur grobe Notizen, einen ungefähren Plan und kann kaum zuhören, was die anderen präsentieren, da ich zu aufgeregt bin. Kurz vor meiner Präsentation gibt mir Philipp noch den Rat, dass ich doch auf das eine andere Projekt am Anfang eingehen soll. Und los geht mein Pitch. Drei kurze schmerzlose Minuten.

13503084_10153893821578702_5382126630795824691_o

https://www.youtube.com/watch?v=_jnPj9mP62E

***************

Mittwoch 14:23 Uhr
Endlich wieder zuhause. Was kann man sagen? Glücklich, aber vollkommen erschöpft. Wir haben den dritten Platz gemacht, eine Raspberry Pi Starter Kit gewonnen. Das andere Team hat den ersten Platz gemacht, auch wenn sie am Anfang nicht daran geglaubt haben. Wann ist nochmal der nächste Hackathon?!

image2.JPG

Ein Dank geht wie immer an alle Ideas Kollegen, es war super mit euch! Natürlich auch vielen Dank an Anika und Philipp, ohne euch wäre dies nichts geworden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *